.ausgestrahlt-Newsletter v. 30. März 2016

ausgestrahlt_large

.ausgestrahlt-Newsletter

 

Viel ist in diesen Tagen von der Gefahr terroristischer Anschläge auf Atomanlagen die Rede. Dieses Risiko ist unbestritten, Atomkraftwerke sind von innen wie außen auf vielfache Weise verwundbar. Um eine atomare Katastrophe auszulösen, braucht es bei einem AKW allerdings weder Waffen noch AttentäterInnen. Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima haben das längst bewiesen. Und die Liste der Beinahe-Katastrophen ist noch ungleich länger – genügend Gründe also auch ohne Terror, alle Meiler sofort abzuschalten.
Dass AKW-Betreiber und Aufsichtsbehörden die Reaktoren immer noch und immer wieder als „sicher“ bezeichnen, verschleiert schlicht die Realität. Oder, wie es der ehemalige Chef der US-Atomaufsicht, Gregory Jaczko, ausdrückt, der nach Fukushima gegen die Genehmigung neuer AKW votierte: Es ist ein grundlegendes Missverständnis. Das .ausgestrahlt-Interview mit Jaczko findest Du hier:
https://www.ausgestrahlt.de/blog/2016/03/30/niemand-spricht-das-deutlich-genug-aus/

Herzliche Grüße
Armin Simon
und das ganze .ausgestrahlt-Team
————————————————————————–
Weitere Themen in diesem Newsletter
————————————————————————–

2. 30 Jahre Tschernobyl: Jetzt aktiv werden

3. Atomausstieg in Baden-Württemberg?
————————————————-
2. 30 Jahre Tschernobyl: Jetzt aktiv werden
————————————————-

In vier Wochen jährt sich die Atomkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Bis heute sind auch in einigen Regionen Deutschlands Wild und Pilze so stark radioaktiv belastet, dass sie nicht in Verkehr gebracht werden dürfen. Und weil noch immer acht AKW am Netz sind, kann es jeden Tag auch mitten in Deutschland zu einem Super-GAU kommen. Der Tschernobyl-Jahrestag am 26. April ist eine gute Gelegenheit, die Atom-Gefahr wieder ins Bewusstsein zu rufen, das Aus für alle Meiler einzufordern und gegen neue Milliardengeschenke an die AKW-Betreiber zu protestieren – nutze sie! Ideen, wie Du auch mit kleinem Aufwand selbst aktiv werden kannst, findest Du hier:
https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/jahrestage-fukushima-und-tschernobyl/

.ausgestrahlt unterstützt Dich mit zahlreichen Materialien:
https://bit.ly/1QHeAJL

Die .ausgestrahlt-Aktionskarte zeigt, was bisher schon geplant ist. Bitte trage auch Deine Veranstaltungen dort ein.
https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/termine/
————————————————-
3. Atomausstieg in Baden-Württemberg?
————————————————-

„Wo stehen wir in Sachen Atomausstieg?“ und „Was bin ich bereit, dafür zu tun?“ fragt und diskutiert die SWR2-Radiosendung „Tandem“ am morgigen Donnerstagabend von 19:20 bis 20:00 Uhr mit Armin Simon von .ausgestrahlt und allen HörerInnen, die zum Telefon greifen (Tel. 07221-2000) oder ihre Fragen vorab per E-Mail an tandem@swr.de schicken.
Livestream: http://mp3-live.swr.de/swr2_m.m3u

_______________________________________________

.ausgestrahlt ist eine bundesweite Anti-Atom-Organisation. Wir unterstützen AtomkraftgegnerInnen, aus ihrer Haltung öffentlichen Protest zu machen. Mit diesem Newsletter informieren wir über Kampagnen, Aktionen und politische Entwicklungen.

Mehr über .ausgestrahlt:
https://www.ausgestrahlt.de/ueber-uns/ausgestrahlt-auf-einen-blick/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s