Newsletter der AG Schacht KONRAD e. V. Januar 2017

ag schacht konrad antiatom

 

  1. Die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD wird 30
  2. Einladung: Regionalkonferenz Weltatomerbe Braunschweiger Land am 1. Februar in Braunschweig
  3. Urteil gegen den neuen Bebauungsplan für die Atomfirmen in Braunschweig
  4. ASSE – Alle Jahre wieder
  5. Klage von Anwohnern und Geschichtsprojekt – 40 Jahre „Schlacht um Grohnde“
  6. Termine

1. Die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD wird 30

2017 jährt sich die Gründung der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V. zum 30. Mal.

Grund genug für uns,

– auf 30 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückzublicken,
– mit der Aktion »30 Jahre – 30 Paten« Initiativen, Verbände, Kommunen, Firmen etc. mit dem KONRAD-Widerstand zu verbinden,
– unsere Kompetenz in der Atommüllpolitik online, auf Papier und in einer Wanderausstellung zu präsentieren,
– mit einem kreativen Infostand in der Region präsent zu sein,
– unseren unabhängigen Widerstand zu stärken und fortzuführen.

KREATIV – Unterwegs mit dem Bauwagen

Während der Jubiläumskampagne werden wir mit unserem Infostand durch die Region reisen: zu kleinen und großen Festen und Veranstaltungen. Wir möchten direkt vor Ort über unsere Aktivitäten informieren, um dabei neue Aktive und Mitglieder zu gewinnen. Magisches Requisit und Anlaufstation am Infostand wird unser Bauwagen sein, der auch in unserem Kampagnenplakat zu sehen ist; so ist er auch dann präsent, wenn er nicht »persönlich« anwesend sein kann. Wie weit wir unsere Kampagnenziele bereits erfüllt haben, zeigt das Mitgliederballometer an.

VERBINDEND – 30 Paten gesucht

»Action statt Geschenke«: Unter dem Motto »30 Jahre – 30 Paten« rufen wir auf, uns im Laufe des Jubiläumsjahres eine ganz persönliche Idee/Aktion zu widmen. Die Möglichkeiten Pate zu werden, sind vielfältig. Von kulturellen über sportliche, naturkundliche, spielerische, kulinarische … Aktivitäten – wir freuen uns auf Eure Beiträge. Plant Ihr bereits eine eigene Veranstaltung? Dann nutzt diese, um uns damit zu unterstützen. Oder wir planen eine gemeinsame Patenaktion. Material können wir gern zur Verfügung stellen. Berichtet über diese Aktion, lenkt die Aufmerksamkeit auf Euch und auf den Sinn/ Hintergrund der Aktion: Tragen wir gemeinsam den Widerstand gegen die Atommüllpläne in eine erfolgreiche Zukunft. Meldet Euch im KONRAD-Haus oder unter paten@ag-schacht-konrad.de

KOMPETENT – Neue Wanderausstellung

Auf zwölf Tafeln wird die Kritik an den Atommüllprojekten Schacht KONRAD, ASSE II und Morsleben sowie 30 Jahre Widerstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD in der Region und auf Landes- und Bundesebene dargestellt. Sie ist so aufgebaut, dass auch »Teilausstellungen« zu den einzelnen Projekten möglich sind. Eröffnet wird die Ausstellung bei der Mitgliederversammlung am 25. März 2017. Danach kann sie bei uns gebucht werden. Wer weiß, wo Platz ist? Wer möchte die Ausstellung zeigen? Wer hat Lust, die Ausstellung mit einem Begleitprogramm zu versehen? Meldet Euch im KONRAD-Haus oder unter ausstellung@ag-schacht-konrad.de

weiterlesen in unserem Flyer (pdf)…

2. Einladung: Regionalkonferenz Weltatomerbe Braunschweiger Land am 1. Februar in Braunschweig

Viele Anti-Atom-Themen sind weiterhin akut im Braunschweiger Land. Dazu gehören z.B.

Asse II (u.a. Verfüllmaßnahmen und Begleitprozess) / gerichtlich gekippter Bebauungsplan für Braunschweig-Thune (Eckert&Ziegler) / interkommunales Gewerbegebiet zwischen Braunschweig und Salzgitter / Karnevalsumzug in Braunschweig (26.02.) / Fukushima und Tschernobyl-Jahrestage 2017 / Novellierung des Katastrophenschutzgesetzes / Energiemix im Weltatomerbe Braunschweiger Land.

Um uns darüber und mögliche gemeinsame Aktivitäten auszutauschen, findet am Mi., 01.02.17 um 19.00 Uhr die nächste „Regionalkonferenz Weltatomerbe Braunschweiger Land“ in Braunschweig statt. Eingeladen sind alle Gruppen/Initiativen und interessierte Menschen.

Die genaue Tagesordnung und der Ort werden noch bekanntgegeben über die bekannten Verteiler und unter termine.ag-schacht-konrad.de

3. Urteil gegen den neuen Bebauungsplan für die Atomfirmen in Braunschweig

Am 15.12.2016 hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg den Bebauungsplan für das umstrittene Nukleargelände in Braunschweigs Norden gekippt. Da der alte Bebauungsplan zuvor nicht zurückgenommen worden war, wird dieser wieder gültig. Damit wäre wieder alles denkbar, wogegen sich der Widerstand ursprünglich gerichtet hatte. Das Gericht hat eine Revision ausgeschlossen.

Weiterlesen:
Bebauungsplan kippt – Revision ausgeschlossen
Offener Brief zum Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg gegen den neuen Bebauungsplan für die Atomfirmen in Braunschweig
Quittung der Halbherzigkeit

4. ASSE – Alle Jahre wieder

Wer sich seit Jahren mit der Thematik um die Rückholung des Atommülls aus der Asse beschäftigt, seufzt nur noch leise, wenn rituell zum Jahresende einzelne Kräfte wieder einen Vorstoß wagen, alle Bemühungen um die Rückholung mit einem gezielt lancierten Kommentar zu kolportieren: letzes Jahr war es die SSK (Strahlenschutzkommission), die bereits im September eine Empfehlung verabschiedete, deren Tenor wohl sein sollte, dass der Verbleib der radioaktiven Abfälle in der Asse eine sichere Option sei.

Dort heißt es: „Nach Auffassung der SSK könnten sowohl die Option Rückholung als auch die Option Vollverfüllung Varianten der Stilllegung sein, die bei sorgfältiger Planung und Durchführung dazu geeignet sind, die Schutzziele des Strahlenschutzes zu erreichen.

weiterlesen…

5. Klage von Anwohnern und Geschichtsprojekt – 40 Jahre „Schlacht um Grohnde“

Anwohner klagen gegen die Betriebsgenehmigung und damit den den Weiterbetrieb des AKW Grohnde. Im Rahmen der Klage hat die Physikerin Oda Becker untersucht, wie die Kläger von schweren Störungen (Angriffe, Flugzeugabsturz) betroffen wären und welche Risiken weiterhin akut sind. Im Anschluss an die Landespressekonferenz im Niedersächsischen Landtag, stellt sie die Ergebnisse heute, Fr. 13. Januar, vor.
weiterlesen…

Am 19. März 1977 kam es am Bauplatz des Atomkraftwerkes Grohnde zu teils heftigen Auseinandersetzungen zwischen 15.000 Demonstranten und der Polizei. Das ist Geschichte. Damals ging es um die Durchsetzung der Atomenergie oder deren Verhinderung. Mit mehreren Veranstaltungen und einer Ausstellung will die „Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten“ im März 2017 den langen Bogen vom Beginn der Auseinandersetzung bis heute schlagen, nach Erinnerungen fragen und heutiger Relevanz.
weiterlesen…

6. Termine

  • Fr., 13.01.17 Pressekonferenz: AKW Grohnde gefährdet Anwohner akut – Kläger fordert zügiges Gerichtsverfahren. Weiteres, auch Geschichtsprojekt – 40 Jahre „Schlacht um Grohnde“ www.grohnde-kampagne.de
  • Fr., 13.01.17, 18.00 Uhr Treffen WolfenbüttelerAtomAustiegsGruppe WAAG, ZUM, Wolfenbüttel, Interessierte sind herzlich willkommen!
  • Fr., 13.01.17, 18.30 Uhr Treffen Braunschweiger Atomnarren, Umweltzentrum Braunschweig, Hagenbrücke 1/2, Eingang über Reichsstraße, Interessierte sind herzlich willkommen!
  • Mo., 16.01.17, 17.15 Uhr Koordinationsausschuss der Arbeitsgemeinschaft, KONRAD-Haus, Salzgitter-Bleckenstedt
  • Mo., 16.01.17, 19.00 Uhr Asse-II-Koordinationskreis, Ort: St. Thomas Kirche, Wolfenbüttel
  • Di., 17.01.17, 18.30 Uhr Fachgruppe ASSE, Sickte, Bürgermeisterbüro, Bahnhofstr. 21, Interessierte sind herzlich willkommen!
  • Fr., 20.01.17, 18.30 Uhr Treffen Braunschweiger Atomnarren, Umweltzentrum Braunschweig, Hagenbrücke 1/2, Eingang über Reichsstraße. Interessierte sind herzlich willkommen!
  • Fr., 20.01.17 Treffen Kanaldörfer gegen KONRAD, Ort und Zeit wird noch bekannt gegeben unter termine.ag-schacht-konrad.de
  • Sa., 28.01.17, 11.00-16.00 Uhr Treffen der Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten, Café täglich, Osterstraße 41, Hameln, www.grohnde-kampagne.de
  • Mi., 01.02.17, 19.00 Uhr Regionalkonferenz Weltatomerbe Braunschweiger Land, Braunschweig, Einladung und Ort wird noch bekanntgegeben unter termine.ag-schacht-konrad.de
  • Fr. 03.02.17, 11.00 Uhr KONRAD-Mahnwache am Stadt-Monument, In den Blumentriften, Salzgitter-Lebenstedt, weitere Infos und alle Termine in 2017
  • Sa., 04.02.17, 11.00-17.00 Uhr „Verbot statt Aufrüstung von Atomwaffen“ Bundesweite Planungs- und Aktionskonferenz, Köln, www.atomwaffenfrei.de in Kooperation mit der Kampagne „Büchel ist überall“, Einladung
  • Fr., 10.02.17 ASSE-II-Begleitgruppe (A2B groß), öffentlich, TWW e.V. Am Exer, Wolfenbüttel

mehr Termine
Schöne Grüße
Michaela Sohn und Thomas Erbe
für das newsletter-Team der AG Schacht KONRAD e.V.

www.ag-schacht-konrad.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s