BI Umweltschutz: Termine im September

bi umweltschutz castor antiatom

Liebe Freundinnen und Freunde,

die „Sommerpause“ ist vorüber und wir warten eigentlich noch auf den Sommer und die Pause. Beides war uns nicht recht vergönnt. Hinzu kommt, dass mit Beginn des Septembers gerne gleich „volle Fahrt“ aufgenommen wird und das schlägt sich sogleich im Terminkalender nieder.

Beginnend mit der Atommüllkonferenz in Kassel (02.09.2017), folgt eine Woche später bereits eine große Demo in Lingen (09.09.2017). Volle Fahrt sollen, nach Bestreben des Energieversorgers EnBW, auch wieder die Castortransporte auf dem Neckar aufnehmen. Eine gerichtliche Einwendung der Gemeinde Neckarwestheim wurde abgewiesen und somit könnte bereits in der kommenden Woche der zweite von fünf Wassertransporten angegangen werden.

Völlig neu angehen wollte die Politik auch die Suche nach einem Langzeitatommülllager. Mit der Übernahme des Atommülls in bundeseigene Gesellschaften, die sich nun um die Lagerung und weiterer Maßnahmen zum Verbleib kümmern, soll sogleich das Standortauswahlverfahren Fahrt aufnehmen.
Die Teilnahme an einer entsprechenden Werbeveranstaltung seitens der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE), wurde unsererseits begründet abgelehnt. In einem zweistündigen Vortragsprogramm sollen alle staatlichen Institutionen (BMUB, BGE, BerichterstatterInnen des Umweltausschusses, BfE und NBG) zu Wort kommen. Hingegen bleibt den KritikerInnen des Verfahrens kein Raum.
Als skandalös ist die Tatsache zu bewerten, dass Hubertus Zdebel (DIE LINKE) ehemaliges Kommissionsmitglied, Berichterstatter seiner Partei im Umweltausschuss und Mitglied im Aufsichtsrat der BGE, kein Redebeitrag in der Veranstaltung eingeräumt wird.
Zdebel hatte seinerzeit gegen den Abschlussbericht der „Endlager“-Kommission gestimmt und gilt als Kritiker des verabschiedeten Standortauswahlgesetzes. Er zu der Auftaktveranstaltung, die den Namen „Start des Standortauswahlverfahrens“ trägt, erst gar nicht eingeladen.
Somit verkommt der „Start des Standortauswahlverfahrens“ zu einem politischen Schaulaufen ohne Anspruch auf inhaltlichen Diskurs. Kritik? Nein Danke!
Übrigens…. Hinter den Kulissen wird schon eifrig inhaltlich gearbeitet.
Jüngst wurden zwei Studien zur Eignung des Mediums Salz in Auftrag gegeben. Salz hingegen gilt als das mit Abstand am besten erforschte Lagermedium in der BRD.
Es scheint, als sei der Begriff „Weiße Landkarte“ eine Metapher, die auf die Farbgebung von Speisesalz anspielt.
Termine

 

Erinnerung

 

Di. 05.09.2017 – 19.30h – Kino Platenlaase – Öko-Politfilmreihe präsentiert: „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ => http://www.bi-luechow-dannenberg.de/?p=19328

 

Sa. 09.09.2017 – 13.00h – Lingen (Emsland) – Demo „Atomzentrum Lingen stilllegen“ => www.lingen-demo.de

 

15.-17.09.2017 – Workshop Wochenende: „Jugend trifft Erfahrung“ im Wendland

Bereits im letzten Newsletter kündigten wir diesen Termin an.
Es sind noch Restplätze frei und wir möchten euch bitten noch einmal aktiv die Werbetrommel in eurem Umfeld zu rühren. Sowohl das Programm, als auch die Konditionen wird es so schnell nicht wieder geben.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15€ und die Plätze sind begrenzt.
Bitte nicht vergessen: Teilnahme nur für Menschen unter 28 Lebensjahren.

Alle Infos über das Projekt und das Seminar findet ihr hier =>
http://www.atommuellreport.de/projekte/jugendprojekt/einzelansicht/jugend-trifft-erfahrung-15-179-wendland.html

 

Neue Termine

 

Di. 19.09.2017 – 19.00h – Platenlaase – Die BI macht: Ratschlag!
Findet euch ein um 19.00h im Kulturverein Platenlaase!
Lauschet den neuesten Entwicklungen und den damit verbundenen Herausforderungen.
Bringt euch mit Rat und Tat ein!
Wohin wird die Reise (zum sichersten Ort der Erde) gehen?

Dieses Angebot richtet sich auch an neue MitbürgerInnen des Landkreises, die sich einen aktuellen Überblick zur atomaren Lage in unserer Region verschaffen wollen oder gar selbst einen Stück des Weges mit der BI teilen möchten. Wir freuen uns auch EUCH!

Mi. 20.09.2017 – 19.00h – Jeetzel-Buchhandlung Lüchow – Lesung „Ruhrbeben“ mit Autorin Ursula Sternberg
In Kooperation mit der Alte Jeetzel-Buchhandlung bietet die AG gegen Fracking der BI einen kleinen Thementag rund ums Fracking an.
Los geht es bereits um 16.30h in der Buchhandlung. Dort ist Treffpunkt und Abfahrt für eine geführte Tour durch die Altmark, wo die Folgen des Frackings und der Gasförderung anschaulich vermittelt werden. Vor Ort werden bei Abfahrt Fahrgemeinschaften gebildet.
Um 19.00h liest dann die Autorin Ursula Sternberg aus ihrem Erfolgsroman „Ruhrbeben“ in der Alten Jeetzel-Buchhandlung in Lüchow.
Der Eintritt für die Lesung beträgt 5€ pro Person.
Wir freuen uns, dass die viel beschäftigte Autorin diesen Termin ermöglichen konnte.

Alte-Jeetzel Buchhandlung => www.jeetzelbuch.de

Die AG gegen Fracking der BI => http://no-fracking-wendland.de/

 

Termine anderer VeranstalterInnen

 

Mi. 13.09.2017 – 18.30/19.30h – Infoabend: „Bewegung von Rechts stoppen“ mit Referent Gerd Wiegel
Das Bündnis gegen Rechts Wendland/Altmark lädt ein zu einer weiteren Infoveranstaltung ein. Wie gewohnt wird es im Kulturverein Platenlaase ab 18.30h veganes Essen gegen Spende geben, bevor dann um 19.30h der Vortrag startet.
Infos unter => https://bündnisgegenrechtswendmark.de/
Fr. 29.09.2017 – 19.30h – Festsaal Rathaus Schwarzenbek – Vortrag: „Gegen eine „salinare Hölle“ –  Endlager Gorleben“ mit Andreas Graf von Bernstorff und Egbert de Beyer
Das Forum Kultur&Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg benennt seine diesjährige Themenreihe „Salz in der Linse“.
Zahlreiche Veranstaltungen widmen sich vom 29.09.-17.11.2017 des Themas Salz.
Den Auftakt bildet eine Veranstaltung mit dem Grundbesitzer und Salzrechtinhaber Andreas Graf von Bernstorff und Egbert de Beyer, Bergbauingenieur und Mitglied der Fachgruppe Radioaktivität der BI. Die Referenten berichten sowohl über den 40 Jahre andauernden Widerstand um Gorleben, als auch über die geologischen Gegebenheiten des Salzstocks Gorleben-Rambow. Der Eintritt beträgt 5€.
Infos und Gesamtprogramm unter => www.kultur-umwelt.de

Vormerken

 

Di. 03.10.2017 – Öko-Politfilmreihe präsentiert: „Before the flood – Vor der Flut“

 

08.-20.10.2017 – Archäologische Grabung auf 1004! Das wissenschaftliche Projekt auf dem Gelände des ehemaligen Hüttendorfes „1004“ zum Kennenlernen und Mitmachen. Gesonderte Termine folgen!

 

November 2017 – Weltklimakonferenz in Bonn – Demo am 11.11.2017 – Wir fahren hin, mit euch!!! Gesonderte Informationen folgen. Informationen zur Kampagne „Don´t nuke the climate“ => www.dont-nuke-the-climate.org

 

Mitgliedsbeiträge
In diesen Tagen werden die Mitgliedsbeiträge eingezogen. Zeitgleich eine freundliche Erinnerung zur Überweisung der Mitgliedsbeiträge für alle, die keinen Lastschrifteinzug veranlasst haben.
Wir bedanken uns für eure Unterstützung, die unsere Arbeit auf ein solides, finanzielles Fundament stellt.

Habt einen schönen Spätsommer, passt auf euch auf und wir sehen uns!

Sonnige Grüße

Torben Klages
für die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.
— Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V.Rosenstr. 2029439 Lüchowbuero@bi-luechow-dannenberg.deTel. 05841/4684www.bi-luechow-dannenberg.dewww.facebook.com/BI.Luechow.Dannenberg.e.V.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s