Zweite Runde im Prozess um angehaltenen Urantransport

Zweite Runde im Prozess um angehaltenen Urantransport

Im Juli 2012 hielten mehrere Atomkraftgegner*innen einen Urantransport von Gronau nach Frankreich mehrere Stunden auf, so dass er schließlich umgeleitet werden musste. Zwei Personen, die im Gleisbereich angekettet waren, wird der Prozess gemacht. In erster Instanz wurden sie zu 80 bzw. 110 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt. Jetzt findet die Berufungsverhandlung vorm Landgericht in Münster statt.
Fr, 14.8. 9 Uhr (mit Polizeizeug*innen)

Fr, 21.8. 9 Uhr (mit Polizeizeug*innen)
Di, 25.8. 9 Uhr (mit Polizei- und Bahnzeugen)
Fr, 11.9. 9 Uhr
Di, 15.9. 9 Uhr (mit Polizeizeugen)
Fr, 18.9. 9 Uhr
Fr, 25.9. 9 Uhr
Fr, 2.10. 12.30 Uhr
jeweils im Sitzungssaal A06 vom Landgericht Münster

Quelle: http://nirgendwo.info/blog/2015/07/10/ms-zweite-runde-im-prozess-um-angehaltenen-urantransport/

Ohne Atomanlagen und Atomtransporte wären derartige Prozesse überflüssig …

Mit freundlichen Grüßen
Udo Buchholz
BBU-Vorstandsmitglied und Nachbar der Gronauer Urananreicherungsanlage

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s